Kontakt

Kontakt

Christian Baur Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
Hildener Straße 1
40764 Langenfeld
Telefon: 0172 5723260
E-Mail:

Ihr BadKleine Veränderungen mit großer Wirkung

Das Wichtigste an einem Bad ist, dass es seinen Zweck erfüllt! Diese Aussage trifft zwar in erster Linie zu, jedoch steckt in den meisten Bädern ein weitaus größeres Potential. Wieso sollten Sie sich mit weniger zufrieden geben als dem Optimum an Wohlfühl­atmosphäre und praktischer Funktionalität? Bereits kleine Ver­änderungen in der Bad­ausstattung erhöhen Ihren Nutzungs­komfort spürbar und machen aus einem rein zweck­mäßigen Bad einen Ort, an dem Sie sich einfach wohl fühlen. Bei den heutigen Möglichkeiten zur Veränderung und Optimierung Ihres Bades besteht nicht länger die Not­wendigkeit, sich mit einem rein zweck­mäßigen Bad zu arrangieren.

Ihr Bad ist in die Jahre gekommen oder Sie möchten es bedarfs­gerecht Ihren An­forderungen anpassen? Für Ver­änderungen in Ihrem Bad stehen Ihnen heute vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung. Von kleinen Modernisierungen bis hin zur Komplett­sanierung: Wir informieren Sie über verschiedene Optionen.

Wannenanlagen - Varianten und Formen

Standard war gestern! Bei der Entscheidung für eine neue Badewanne stehen Ihnen die ver­schiedensten Formen und Arten zur Verfügung. Für kleinere Bäder bedeutet dies die optimale Raum­ausnutzung. Mit Eck-, Rechteck- und Viel­eck­wannen lassen sich besonders Raum­ecken sinnvoll nutzen. Und das in den verschiedensten Ausführungen in geschwungenen Formen oder gradlinigem Design.

Sie lieben es extravagant? Die freistehende Wanne liegt voll im Trend und ist ideal als optisches Highlight in geräumigen Bädern. Sonder­ausstattung wie spezielle Beleuchtung in der Wanne, optische Sonder­gestaltung oder elektronische Bedien­hilfen bieten das ganz besondere Plus an Komfort.

Auch farblich können Sie heute mit der Wahl der Wannen­farbe oder ihrer Verkleidung Akzente setzen.

Wannenanlagen - Armaturen

Eine Fülle an Gestaltungs­möglichkeiten bietet darüber hinaus die Auswahl an modernen Wannen­armaturen. Sie verleihen Ihrer Wanne optisch den letzten Schliff und sind ein wichtiger Aspekt für Ihren Nutzungs­komfort. Hier haben sich Wannen-und Fliesen­rand­lösungen mit Einhebel­mischern als Auf- oder Unter­putz­armatur etabliert, die passend zur Armaturen­serie des gesamten Bades gewählt werden können. Mit der Wahl für eine individuelle Einzel­lösung erhalten Sie ein optisches Schmuck­stück. Zwei-, Drei- oder Vierloch­armaturen sind erhältlich. Der Wannen­einlauf ist meist in die Badewanne integriert.

Duschplätze - Varianten und Formen

Duschplätze können in rechteckiger, quadratischer, halbrunder, runder oder Viertel­kreis-Form gestaltet werden. Zu den normalen Dusch­tassen mit Schürze setzen sich heute immer mehr bodenebene Duschen aus Stahl­emaille, Mineral­werkstoffen oder Fliesen durch. Der Einbau einer bodenebenen Dusche erfordert die Integration des Ablauf­systems in den Fuß­boden­aufbau.

Als Viertelkreis- und Fünfeck­duschen gestaltete Eck­duschen sind die platz­sparendsten Lösungen und eignen sich daher besonders in kleinen Bädern.

Duschplätze - Einbau und Abtrennung

Feste Duschkabinen sind in den verschiedensten Größen und Ausführungen erhältlich. Die Einbau­dusche in einer Raum­nische verfügt über feste Wände bzw. Glas­türen an mehreren Seiten. Der Einstieg erfolgt über eine Tür oder bleibt offen, sodass sie zu einer frei begeh­baren Dusche wird. In großen Bädern kann der Dusch­platz heute sogar komplett ohne Dusch­abtrennung gestaltet werden, sodass sich die Dusche fließend ins Bad integriert und gerade für Menschen mit ein­geschränkter Bewegungs­freiheit problem­los nutzbar wird. Hier bietet sich die Installation rahmenloser Dusch­abtrennungen an, die mit schmalen Profilen in Decke und Boden oder Wand befestigt werden.

Türen bzw. Wände moderner Dusch­plätze werden aus transparentem, schlagfesten Kunst­stoff oder bruch­festem, klaren, satinierten oder gefärbten Sicherheits­glas hergestellt. Als Dusch­abtrennungs­varianten stehen Flügel-, Schiebe- und Falt­türen in den unter­schiedlichsten Ausführungen zur Verfügung.

Duschplätze - Brausen und Armaturen

Die für Duschplätze übliche Brause­kombination aus Hand­brause, Brause­schlauch und -stange bietet die Möglichkeit eines höhen­verstellbaren Brause­halters, durch den die Hand­brause zur Kopf­brause wird. Dusch­systeme hingegen sind fest installierte Auf- oder Unter­putz­einheiten aus verschiedenen Elementen, beispiels­weise Handbrause, Kopfbrause, fest installierter Decken­brause, optional als Regen­dusche und vielem mehr. Auch die Ergänzung durch zusätzliche Seiten­brausen ist möglich.

Armaturen für die Dusche sind in den verschiedensten Ausführungen erhältlich. Für die konstante Ein­haltung der gewünschten Wasser­temperatur empfiehlt sich die Installation einer Thermostat­armatur, die die voreingestellte Temperatur in Sekunden erreicht und dadurch lästiges Regulieren und unnötigen Wasser­verbrauch verhindert.

WC-Anlagen

Bei der Wahl eines neuen WCs sind grundlegend die beiden Möglichkeiten zur Montage zu unterscheiden. Beim Stand-WC stehen WC und Spül­kasten als Einheit vor einer Wand auf dem Boden. Das Wand-WC hingegen hängt an der Wand, der Spül­kasten, alle Rohr­leitungen und Anschlüsse werden per Vorwand­installation in die Wand integriert. Die Druck­spülplatte wird oberhalb, seitlich oder vorne auf der Vorwand installiert oder per Fern­bedienung gespült. Als Spül­systeme sind Flach- und Tiefspül-WCs erhältlich. Die Tief­spülung gilt als die geruchs­freiere und hygienischere Variante. Die 2-Mengen-Spülung ermöglicht eine wasser­sparende Spülung mit zwei unterschiedlichen Wasser­mengen. Elektronisch gesteuerte Spül­auslöser ermöglichen das automatische Spülen ohne Berührung mittels Infrarot-Technologie.

Spülrandlose WCs sind eine Neuheit auf dem Markt. Durch die kantenlosen Ränder wird die Reinigung besonders einfach und ein Hohes Maß an Hygiene gewährleistet.

Zusätzlichen Nutzungs­komfort bieten innovative Dusch-WCs mit Dusch­funktion, Warmluft­fön und Geruchs­absaugung.

Waschplätze - Waschtischvarianten

Waschplatz ist Waschplatz? Absolut nicht. Denn die Bau­formen der auf dem Markt erhältlichen Wasch­becken und Wasch­tische unterscheiden sich stark. Grundsätzlich wird das Hand­wasch­becken vom Wasch­tisch durch seine geringere Breite bis 55cm unterschieden.

Handwaschbecken und Waschtische sind als Einbau-, Halbeinbau- und Unterbau­becken erhältlich. Sie werden per Aussparung direkt in den Wasch­tisch eingesetzt. Das Einbau­becken wird dabei von oben (Becken­rand liegt auf der Träger­platte auf), das Unterbau­becken von unten (Träger­platte liegt auf dem Becken­rand auf) verbaut. Ein Halbeinbau­becken wird nur zum Teil in die Träger­platte integriert und ragt ein Stück weit nach vorne über diese hinaus.

Waschplätze - Aufsatz- und Möbelwaschtisch

Frei auf der Trägerplatte stehende oder nur teils verbaute Aufsatz­becken in verschiedenen Aus­führungen sind ein besonderes optisches Highlight in Ihrem Bad. Unterbau­fähige Möbel­waschtische ermöglichen durch die Kombination mit Unter­schränken zusätzlichen Stau­raum. Eine Alternative zur Verkleidung des Siphons bieten Stand- oder Halb­säulen. Zur komfortablen gleichzeitigen Waschtisch­nutzung bieten sich Waschtische in Doppel­ausführung an.

Waschplätze - Armaturen, Spiegel, Beleuchtung

Moderne Waschtisch­armaturen kombinieren Funktionalität mit ansprechendem Design. Ob der heute gängige Einhebel­mischer, die Zweigriff- oder Dreiloch­armatur: Innovative Systeme arbeiten wasser­sparend und sind komfortabel in ihrer Bedienung.

Die meisten Becken­varianten sind mit integrierter Hahnloch­bank oder breitem Rand für die Armaturen erhältlich. Diese können jedoch auch neben dem Becken in die Träger­platte oder an die Wand montiert werden.

In Kombination mit dem passenden Spiegel und der optimalen Beleuchtung wird Ihr Bad zum Wohlfühl­raum, der praktischen Nutzen mit ansprechender Optik in Einklang bringt. Ein großer Spiegel und helle Farben lassen einen kleinen Raum größer wirken, warme Farben und warmes Licht tragen zur ansprechenden Atmosphäre bei und machen ein Schaumbad oder eine ausgiebige Dusche zur verdienten Erholung vom Alltag. In den Spiegel integrierte Licht­elemente schaffen ein zusätzliches Plus an Komfort und setzen mit wenig Aufwand optische Akzente in Ihrem neuen Bad.